B2P064 Felix Hnat (Vegane Gesellschaft) – Ein sanfter Riese und seine Mission

Was ihr in dieser Folge hören könnt …

So gerade passt Felix noch durch den Türstock, als er zum Podcast im B2P-Headquarter kommt. Und zwar der Höhe und der Breite nach. Ein sanfter Riese saß dann hier bei uns am Tisch und erzählte gut gelaunt und sehr offen über sein durchaus ereignisreiches Leben.

Ein Leben im Wandel, ein Leben voller Engagement, Rückschläge und Erfolge. Heute beschäftigt die Vegane Gesellschaft in Österreich 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als Felix sich in den 2000er dort bewarb, war er der Erste. Heute ist er der Obmann und Geschäftsführer des Vereins und laut Wikipedia, einer der bekanntesten Veganer Österreichs.

Doch Felix begann als Fleischfresser, liebte Würste und sparte sich bei der Salami das lästige Brot, aß einfach dickere Salamischeiben. Nicht nur das, er hänselte auch noch seine vegetarischen Mitschüler. Aber gleichzeitig war er immer schon ein sensibler Beobachter und nahe am Wasser gebaut. Beim Überholmanöver eines Tiertransporters kam es dann, für Felix, gleich mehrfach zum Spurwechsel und langsam wurde aus dem Fleischliebhaber ein Mensch, der sich bewusst für eine rein pflanzliche Ernährung entschied.

Felix war auch für den VGT tätig. Als er diesen eigentlich schon in Richtung Vegane Gesellschaft verlassen hatte, half er nochmal bei einer Kampagne gegen Kleider Bauer aus. Im Zuge dessen kam es zu einer Razzia, bei der Felix und weitere Personen verhaftet wurden. All das führte zum Wiener Neustädter Tierschützerprozess, bei dem Felix zu einem der Hauptangeklagten wurde. 3,5 Monate saß er in Untersuchungshaft, insgesamt 106 Tage verbrachte er in dieser Zeit im Gerichtssaal. Letztlich wurde er in allen Punkten freigesprochen, schlitterte aufgrund der Erfahrungen aber in eine persönliche Krise, in einen Burn-Out. 260 Therapiestunden hat Felix inzwischen hinter sich, die Geschehnisse gut aufgearbeitet. Dennoch hat er, zusammen mit seinen Kollegen, in dieser Zeit auch die vegane Gesellschaft zu dem gemacht, was sie heute ist.

Detail am Rande: Felix war auch dreimal die „Tauschfrau“ im TV-Format „Tausche Familie“ und die Videos sind durchaus noch im Web zu finden! Eine Recherche lohnt sich …

Auch in diesem Podcast können wir wieder einen Menschen ganz persönlich kennenlernen und dabei vielleicht ein wenig besser verstehen, warum er ist, was er ist und warum er tut, was er tut.

ein paar Eindrücke …

weiterführende Infos und Links …

Kontakt

+43 1 909 2 101

Email

Adresse

Meidlinger Hauptstraße 63/6
1120 Wien

sonstiges

Under Pressure – Tauchclub von Felix am Attersee

Foto - B2P064 Felix Hnat (Vegane Gesellschaft) - Ein sanfter Riese und seine Mission
Foto - B2P064 Felix Hnat (Vegane Gesellschaft) - Ein sanfter Riese und seine Mission
Foto - B2P064 Felix Hnat (Vegane Gesellschaft) - Ein sanfter Riese und seine Mission
Foto - B2P064 Felix Hnat (Vegane Gesellschaft) - Ein sanfter Riese und seine Mission
Foto - B2P064 Felix Hnat (Vegane Gesellschaft) - Ein sanfter Riese und seine Mission

Eure Meinung

3 Kommentare

  1. Peter

    Kleines Lob für den Willy am Timecode: 2:23:06 , er hat hier ganz richtig erfasst dass das gefrorene Marillenfruchtmark des Felix als Sorbet bezeichnet wird. Nicht zu verwechseln mit dem Parfait. Das wird gerne als das selbe angesehen, da beides stehend gefroren wird, jedoch das Parfait Milch- und Eiprodukte enthält.

    Da der Willy in seiner Koch Lehre aufgepasst hat und auch die guten 2 1/2 Stunden vor dieser Stelle dem Felix zugehört hat, war ihm sofort bewusst dass das halbgefrorene Marillenprodukt kein Parfait sein kann.

    Antworten
    • Wilhelm Geiger

      🙂 … Fragmente vergangener Tage dürften irgendwo noch in den Windungen hängen geblieben sein …

      Antworten
  2. Wilhelm Geiger

    An dieser stelle stand ein sehr lieber Kommentar von “Gerhard” vom 7. Oktober um 18:14, der leider aufgrund eines Backups verloren ging. Hier nochmals der Wortlaut:

    “Ein sehr spannendes und interessantes Interview, gespickt mit Humor und besonders viel Wertschätzung.”

    Vielen Dank Gerhard für den netten Kommentar!!!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert